Frau mit rotem Seidentuch hochhaltend: © Aleksandr Markin - Fotolia Weg nach rechts verlaufend durch Wiese: © Smileus - Fotolia Mann umarmt Frau im Park: © Jens Schmidt - Fotolia Adler im Himmel: © rolffimages - Fotolia Frau mit Arme in die Höhe in gelber Blumenwiese: © JenkoAtaman - Fotolia Park mit Bäumen und Parkbänken am See: © satori - Fotolia Frau springt am Sandstrand in die Luft: © AustralianDream - Fotolia Weg durch Wald mit Lichteinfall von links: © Sandra Knopp - Fotolia Frau mit Hut liegt entspannt bei Sonnenuntergang am See: © Pellinni - Fotolia Brücke durch Bambuswald: © avarooa - Fotolia Mann umarmt Frau auf Steg beim Meer: © XtravaganT - Fotolia zwei Wege durch Wiesen führen zusammen, mit Bank am Baum: © wira91 - Fotolia Mann links und Frau rechts im Business-Look: © Minerva Studio - Fotolia UND © Javier Sánchez Mingorance - Fotolia
  • Home  / 
  • Ausbildung: Dipl. Mental- und EmpathietrainerIn nach Dr. Mazza

Ausbildung: Dipl. Mental- und EmpathietrainerIn nach Dr. Mazza

Details Preis Anzahl
Kursgebühr€2.985,00 (EUR)*  

* Preis enthält Steuern


  • 2. Oktober 2020 - 4. Oktober 2020
    10:00 - 18:00
  • Beschreibung
  • Tätigkeitsfelder
  • Lehrinhalte & Umfang
  • Termine
  • Kosten
  • Trainer
  • Voraussetzungen und Abschluss

Lehrinhalte

Die Ausbildung zum/zur diplomierten Mental- und EmpathietrainerIn nach Dr. Mazza charakterisiert sich durch ein umfangreiches Maß an Selbsterfahrung, Selbstreflexion und Persönlichkeitsentfaltung. Im Anschluss finden Sie einen detaillierten Überblick über den Aufbau der Ausbildung und die Inhalte der Module.

Module 1 & 2: Einführung in das Mentaltraining

  • Begriffserklärung und wissenschaftliche sowie neurobiologische Hintergründe des Mental- und Empathietrainings
  • Abgrenzung des Mentaltrainings zu anderen Berufen
  • Ethik im Rahmen des Mental- und Empathietrainings
  • Neurobiologische Aspekte der Denkprozesse: Aufbau und Funktion
  • Selbsterfahrung: Wie ich meine mentalen Fähigkeiten im Alltag und in der Gestaltung meines Lebens nutzen kann

Module 2 & 4: Körpersprache und Körperbewusstsein

  • Selbstwahrnehmungsübungen
  • Übungen zur Förderung des natürlichen Atmens
  • Stärkung der Entspannungsfähigkeit und Achtsamkeit
  • Erkennen der eigenen Körpergefühle und Körpersprache sowie jene der Mitmenschen
  • Körperzentrierte Übungen: Synchronisation von Atem und Bewegung
  • Techniken zur Entfaltung der somatischen Intelligenz
  • Körperzentrierte Visualisierungsübungen und Meditationen
  • Erkennen und lösen von tiefsitzenden, körperlichen Verspannungsmustern

Modul 5: Entfaltung eines authentischen Selbstausdrucks

  • Auseinandersetzung mit der eigenen nonverbalen Kommunikation
  • Authentisch auftreten und zielgerichtet kommunizieren
  • Entfaltung eines natürlichen Selbstausdrucks

Module 6 & 7: Entfaltung der mentalen Fähigkeit

  • Begriffserklärung und Unterschied zwischen intellektueller und emotionaler Intelligenz
  • Erkennen einschränkender Glaubens- und Verhaltensmuster
  • Transformation entfaltungshemmender Muster in persönliche Ressourcen
  • Bewusstmachung der eigenen Weltanschauung und Erkennen der Prägungen, die aus dem Familiensystem stammen und sich in der Kindheit und Jugendzeit entwickelt haben
  • Erkennen der Grundzüge der eigenen Persönlichkeit

Module 8 & 9: Bewusster Einsatz der mentalen Kraft

  • Erkennen und „Entmachten“ der eigenen Selbstsabotagemechanismen
  • Zielformulierung – Visionsarbeit
  • Umsetzung der eigenen Vision
  • Erweiterung des eigenen Handlungsrepertoires
  • Selbstwahrnehmungstraining
  • Entspannungs- und Atemtraining

Module 10 & 11: Theoretische Ansätze des Empathietrainings

  • Emotionale Intelligenz – Zusammenhänge zwischen Emotionen und Gefühlen in der mentalen Kraft
  • Definition des Begriffs „emotionale Intelligenz“ nach Daniel Goleman
  • Erkennen des eigenen emotionalen Grundmusters
  • Die Botschaft der negativen „Gefühle“: bewusste Transformation von belastenden Gefühlszuständen
  • Zusammenhang zwischen Emotionen und Gedanken
  • Die Kraft der positiven Gefühle nutzen
  • Kreativitätstraining zur Empathieförderung

Module 12 & 13: Entfaltung der Empathiefähigkeit

  • Begriffserklärung: Empathie
  • Vorteile der Entfaltung des Einfühlungsvermögens
  • „Schattenseite“ der Empathie
  • Faktoren, die die Entfaltung der Fremd- und Selbstempathie ermöglichen
  • Unterscheidung von Mitleid, Sympathie und Empathie
  • Entfaltung der eigenen Beobachtungsgabe
  • Die vier Formen des Zuhörens
  • Achtsamkeitsübungen
  • Eine empathische innere Haltung im Alltag bewahren: Übungen, Rituale und Strategien zur Stärkung einer mitfühlenden inneren Haltung
  • Entfaltung der inneren Anteile, die eine empathische Haltung ermöglichen

Module 14 & 15: Entfaltung einer empathischen Kommunikation

  • Körpersprachlicher Ausdruck von Gefühlen und Bedürfnissen
  • Reflexion über den eigenen inneren Dialog
  • Entfaltung eines positiven inneren Dialogs
  • Eine empathische Kommunikation beginnt im Inneren: Auseinandersetzung mit der Art und Weise, wie wir uns auf sprachlicher Ebene ausdrücken
  • Entwicklung einer wertschätzenden empathischen Haltung in der Kommunikation
  • Reflexion über die eigenen negativen Kommunikationsmuster
  • Konstruktive Transformation der eigenen, negativen Kommunikationsmuster
  • Kommunikationskompetenz im Dialog mit unseren Mitmenschen entwickeln
  • Kommunikation als schöpferischer Prozess zur Unterstützung eines authentischen Selbstausdrucks erleben
  • Empathische Gesprächsführung
  • Praktisches Üben

Module 16 bis 18: Ressourcen für das Mental- und Empathietraining in der Begleitung von KlientInnen

  • Gestaltung einer Mental- und Empathietrainingseinheit
  • Ressourcenarbeit
  • Biografiearbeit mit kreativen Techniken
  • Motivationstechniken
  • Techniken zur Entfaltung des Körperbewusstseins
  • Entspannungstraining
  • Achtsamkeitsübungen
  • Arbeit mit Affirmationen
  • Schreibübungen zur Entfaltung des Selbstbewusstseins, der Empathie und der mentalen Kraft
  • Auseinandersetzung mit den Themen „Prokrastination (Aufschieben)“ und „Zeitmanagement“: eine neue mentale Ausrichtung entwickeln, die eine optimierte Zeiteinteilung zur Erhöhung der eigenen Produktivität ermöglicht

Module 19 & 20: Resilienztraining

  • Mental- und Empathietraining als Unterstützung zur Resilienzförderung
  • Resilienzunterstützende Faktoren
  • Mentaltrainingstechniken zur Unterstützung der Resilienz
  • Empathietraining zur Stärkung der Resilienzfähigkeit
  • Alltagsstrategien zur Förderung der persönlichen Resilienz

Module 20 & 21: Die Kraft der inneren Bilder erfahren

  • Aspekte des metaphorischen, bildhaften Denkens
  • Bewusste Anwendung der inneren Bilder für die Entfaltung persönlicher Stärken
  • Richtlinien zur Durchführung von Fantasiereisen und geführten Meditationen
  • Aufbau des kreativen Prozesses
  • Techniken und Übungen zur Entfaltung der eigenen Fantasie und Vorstellungskraft
  • Bewusstes Nutzen und Einsetzen der inneren Bilder, um kreative Lösungsmöglichkeiten zu eröffnen
  • Die Rolle der Imagination in der Selbstentfaltung
  • Verbindung von Imaginationsarbeiten mit Mental- und Empathietrainings

Module 22 & 23: Die Praxis des Mental- und Empathietrainings nach Dr. Mazza

  • Gestaltung einer Mental- und Empathietrainingseinheit
  • Durchführung eines Mental- und Empathietrainingsworkshops
  • Gestaltung und Umsetzung eines Mental- und Empathietrainingsseminars
  • Arbeit von Mental- und EmpathietrainerInnen nach Dr. Mazza in der Praxis
  • Rechtliche Hintergründe zur Arbeit der Mental- und EmpathietrainerInnen nach Dr. Mazza im Beruf

Lehrgangsaufbau und -dauer

23 Ausbildungsmodule an 7 Wochenenden à 3 Tage, gesamt 21 Tage
jeweils ein Ausbildungswochenende von Freitag bis Sonntag (mit je 2 bis 3 Modulen), jeweils freitags bis samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr, sonntags v. 10:00 bis 17:00 Uhr
(Gesamt: 271 Unterrichtseinheiten (UE) inkl. 93 mediengestützten UE)

150 Std. Selbststudium: Mittels Literaturstudium, Video- und Audio-Learning wird es den Teilnehmenden ermöglicht, die theoretischen Inhalte bei eigener Zeiteinteilung zu vertiefen. (200 UE)

100 Std. Praktikum bzw. 25 protokollierte Mental- und Empathietrainingseinheiten mit ÜbungsklientInnen
Die Stundenanzahl entspricht ca. 25 Mental- und Empathietrainingseinheiten mit Vor- und Nachbereitung. (133 UE)

20 Std. Peergroup-Übungseinheiten, fortlaufend zur Ausbildung, nicht verpflichtend 
Jede/r TeilnehmerIn arbeitet im Rahmen der Peergroup an der eigenen persönlichen Entwicklung und vertieft zugleich seine/ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen. (27 UE optional)

1 Stunde Einzel-Supervision, optional - nicht verpflichtend
In der Einzel- und Gruppensupervision bespricht der/die TeilnehmerIn mit einer/einem der AusbildungsleiterInnen seine/ihre Selbsterfahrung im Rahmen der Ausbildung. Weitere Inhalte sind die Analyse der protokollierten Behandlungen, ein individuelles Wahrnehmungstraining sowie die Reflexion über die eigene Arbeitsweise und Entfaltung der persönlichen Ressourcen. (1 UE optional)

Gesamt: 604 Unterrichtseinheiten (UE) + 28 UE optional


>
Datenschutz
Wir, akademie bios - Dr. Ernestina Mazza OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, akademie bios - Dr. Ernestina Mazza OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: