Dipl. Systemische Tierkommunikation und Tierenergetik Ausbildung

Werde TierkommunikatorIn und TierenergetikerIn

Sie wollen Ihren Tierfreund besser spüren oder unterstützen, wünschen sich eine fundierte Ausbildung, um Ihr berufliches Spektrum zu erweitern, und wollen dabei Ihre Tierliebe beruflich ausleben? Dann ist dieser Lehrgang genau das Richtige für Sie!

Diese Ausbildung ermöglicht es Ihnen, die Tierkommunikation professionell zu erlernen. Ihnen wird ein breites Spektrum an Werkzeugen vorgestellt, das Sie dazu nutzen können, die seelische und körperliche Gesundheit von Tieren zu stärken. Dieser in seinem Aufbau einzigartige Lehrgang vermittelt Ihnen zudem Kompetenzen in der Tierenergetik und führt Sie in die craniosacrale Arbeit mit Tieren ein.

Die Einzigartigkeit dieses Lehrgangs ergibt sich aus der darin enthaltenen systemischen Arbeit mit Kleintieren (z. B. Hunden und Katzen) oder auch Pferden und Menschen gleichermaßen, wobei die Wechselwirkungen in der Beziehung zwischen BesitzerIn und Tier, Tier und Stall oder Familiensystem mithilfe energetischer Aufstellungen (systemische und rituelle Prozessarbeit) in deren Tiefe analysiert werden. Auf diese Weise lassen sich die Bedürfnisse der Tiere erkennen und bestmögliche Hilfestellungen für sie erarbeiten. Wer möchte, kann im Rahmen der Ausbildung ein Praktikum unter Supervision absolvieren und die Ausbildung mit einer Prüfung zur Erlangung eines Diploms im Bereich Tierkommunikation und Tierenergetik abschließen.

Werden Sie Systemische/r TierkommunikatorIn und TierenergetikerIn

Die Schwerpunkte dieser Ausbildung umfassen folgende Bereiche: Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Meridianbehandlung, Akupressur und spezielle craniosacrale Berührungstechniken, die die Selbstheilungskräfte stärken und die Gesundheit des Tieres fördern. In dieser Basisausbildung werden auch die allgemeinen Grundlagen der Tierenergetik und der craniosacralen Arbeit für Tiere sowie ausführliche Tools der Tierkommunikation vorgestellt. Unverzichtbarer Bestandteil dieser Ausbildung ist zudem die Tierkommunikation, die es den TeilnehmerInnen ermöglicht, sich bewusst in das Tier einzufühlen, die Welt mit seinen Augen zu betrachten und zu spüren, wie es ihm geht und was es braucht.

Hier eine Auflistung der einzelnen Bereiche der Ausbildung:

  • Grundlagen der Tierkommunikation
  • Psychologie der Chakren für Kleintiere und Pferde
  • Grundlagen und Anwendungsbereiche der Tierenergetik
  • Traditionelle Chinesische Medizin für Tiere: Persönlichkeit der Tiere im Spiegel der Fünf-Elemente-Lehre
  • Traditionelle Chinesische Medizin für Tiere: Meridiane und Akupressurpunkte für Tiere (Katze, Hund, Pferd)
  • Systemisch-energetische Aufstellungsarbeit mit Kleintieren und Pferden
  • Bachblüten- und Buschblütenberatung für Tiere
  • Grundlagen der Tierkinesiologie
  • Einführung in die Tiernumerologie
  • Grundlagen der Aromakunde in der Tierenergetik
  • Rechtliche und gewerbliche Grundlagen für die Tierkommunikation und Tierenergetik

© Laura Battiato - stock.adobe.com - Tierkommunikation schafft Verbindung!

Berufliche Kompetenzen

Die AbsolventInnen dieses Lehrganges erwerben folgende berufliche Kompetenzen:

  • Durchführung von ganzheitlichen energetischen Analysen
  • Durchführung von Tierkommunikationssitzungen und Gesprächsführungen mit TierbesitzerInnen
  • Durchführung von energetischen Behandlungen bei Tieren
  • Durchführung craniosacraler Grundbehandlungen
  • Durchführung kinesiologischer Austestungen und Surrogat-Behandlungen
  • Durchführung tierenergetischer Blütenessenzberatungen
  • Durchführung von Raumklärungen
  • Durchführung systemischer Aufstellungen mit Tieren und Bezugspersonen

Tätigkeitsfelder

Als ausgebildete systemischer Tierkommunikator und Tierenergetiker können Sie:

  • eine professionelle Tierkommunikation durchführen
  • energetische systemische Aufstellungen, um die Hintergründe und ev. Blockaden in der Beziehung zwischen Besitzer und Tier zu erkunden und zu lösen.
  • Bach- und Buschblütenberatung für Tier und Besitzer durchführen
  • Craniosacrale Grundbehandlungen für Pferde und kleine Tiere durchführen
  • als Tierenergetiker tätig sein: Sie können energetische Behandlungen mit der Anwendung der Chakren, der Meridianen sowie der Akupressurpunkte durchführen
  • die Grundlagen der TCM für Tiere erwerben und die Charaktertypen der Tiere nach der fünf Elementen-Lehre zuordnen und energetisch behandeln
  • verschiedene Methoden am Tier, wie etwa Strömen, Edelstein/Heilstein-Behandlungen, Farbtherapie anwenden
  • Zusammenhänge zwischen Mensch und Tier mittels Tierkinesiologie aufzeigen (Mensch und Tier spiegeln sich sehr häufig)
  • Nahrungsmittel(un)verträglichkeiten testen
  • Blockaden und seelische Konflikte mittels Tierkinesiologie harmonisieren
Tierkommunkation- Ausbildung Tierenergetik- Ausbildung

© olezzo - stock.adobe.com - Tierkommunikation schafft Verbindung!

Die während dieser Ausbildung erlernten Techniken finden bei der Berufsausübung als Tierenergetiker/in Anwendung. Die Inhalte der Ausbildung können von EnergetikerInnen im Rahmen des Energetiker-Gewerbescheins ausgeübt werden.

Im Rahmen dieser Ausbildung lernen die angehenden TierkommunikatorInnen und TierenergetikerInnen die Grundlagen und Einsatzfelder der Tierkommunikation, gekoppelt mit der Vermittlung energetischen Basiswissens, kennen. Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung der eigenen Empathie gelegt, die es den AbsolventInnen der Ausbildung erlaubt, professionelle Tierkommunikationssitzungen und energetische Behandlungen bei Tieren durchzuführen. Ein weiterer wichtiger Punkt, dem im Rahmen der Ausbildung ausreichend Beachtung geschenkt wird, ist die Gesprächsführung mit den Tieren und deren BesitzerInnen. Die während dieser Ausbildung vermittelten Inhalte und erlernten Techniken können im Rahmen des EnergetikerInnengewerbescheins in vollem Ausmaß angewendet werden.

Für wen ist die Ausbildung geeignet?

Diese Ausbildung eignet sich für all jene Personen, die Tiere lieben und TierbesitzerInnen, für die Tiere ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens sind und die diese Liebe auch in ihrem Beruf leben möchten. Durch die Ausbildung soll ein harmonisches Dasein mit den Tieren ermöglicht und das Wohlbefinden der Tiere gesteigert werden. Eine besondere Bereicherung stellt die Ausbildung vor allem für TierenergetikerInnen, die sich professionell weiterbilden wollen, oder HumanenergetikerInnen, die ihr berufliches Spektrum erweitern möchten, dar. Eine wesentliche Grundvoraussetzung zur Teilnahme an dieser Ausbildung ist jedoch vor allem eine herzliche und liebevolle Verbindung zu Tieren und ein offenes Herz für intensive Begegnungen mit den tierischen Weggefährten des Menschen.

Tiere als treue Begleiter der Menschen

Schon immer haben Tiere in der Geschichte der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt: Für viele Menschen sind Tiere wichtige Familienmitglieder – liebevolle Streicheleinheiten, bedingungslose Zuwendung und unbändige Liebe sind nur einige wenige Aspekte, die diese Mensch-Tier-Verbindung beschreiben. Beim Einsatz von Tieren zu Therapiezwecken werden sie, zum Beispiel, als gleichwertige Partner mit eigenen Bedürfnissen angesehen und es wird Rücksicht auf ihre Gefühle genommen. Die enge emotionale Bindung, die zu Tieren aufgebaut wird, kann dabei helfen, die eigene Beziehungsfähigkeit und Sozialkompetenz positiv zu stärken bzw. ein gestörtes Beziehungsleben aufgrund von Traumatisierungen zu heilen, um wieder ein erfülltes Leben führen zu können.

Die ganzheitliche Arbeit am Tier als Weg zur persönlichen Entfaltung

Die Grundlagen der Tierenergetik und Tierkommunikation, die in dieser Ausbildung weitergegeben werden, haben ihre Wurzeln in der taoistischen Tradition, im Mental- und Empathietraining sowie in den Erkenntnissen der speziell auf das Wohl von Tieren ausgerichteten Energetik. Die Schwerpunkte dieser Ausbildung liegen auf Aspekten geistiger Energiearbeit, der Arbeit an Meridianen und dem feinstofflichen Körper des Tieres. In dieser Basisausbildung werden auch die allgemeinen Grundlagen der Energiearbeit gelehrt, die sich an unterschiedlichen schamanischen Traditionen sowie an der Lehre der Krafttiere orientieren. Besonderes Augenmerk liegt zudem auf der Tierkommunikation, die es ermöglicht, sich bewusst in das Tier einzufühlen, die Welt mit seinen Augen zu betrachten und zu spüren, wie es ihm geht und was es braucht.

Lehrinhalte

Modul 1: Grundlagen der Tierkommunikation

  • Empathietraining: Einführungsübungen
  • Wahrnehmungsschulung: Erfassung des Wesens und des Energiefeldes von Tieren
  • Fokussierung der eigenen mentalen Kraft durch Mentaltraining, Atemübungen und taoistische Konzentrationsübungen
  • Definition und Anwendungsbereiche der Tierkommunikation

Modul 2: Tierkommunikation in der Praxis

  • Durchführungsstruktur einer Tierkommunikationssitzung (Schwerpunkt: Die Interpretation der empfangenen Botschaft)
  • Gesprächsführung mit den TierbesitzerInnen im Rahmen der Tierkommunikation
  • Unterschiedliche Techniken zur Durchführung der Tierkommunikation
  • Praktische Beispiele mit Pferden, Katzen und Hunden

Modul 3: Grundlagen der Tierenergetik

  • Die energetische Anatomie der Tiere: Analyse der einzelnen Chakren
  • Körperentsprechungen: Seelische Zusammenhänge
  • Psychologie der Chakren für Kleintiere und Pferde
  • Anwendungsbereiche der Tierenergetik
  • Analyse des Energiefeldes der Tiere
  • Variierend zusammengestellte energetische Behandlungsabläufe (Chakrenausgleich, Revitalisierung des Energiefeldes, Erdungsbehandlung, Auflösung von energetischen Blockaden etc.)
  • Spezielle Behandlungsabläufe für die unterschiedlichen Chakren und Auraschichten des feinstofflichen Körpers

Modul 4: Tiere als Krafttiere im Schamanismus

  • Auseinandersetzung mit dem schamanischen Wissen der Krafttiere
  • Tiere als archetypische Symbole
  • Tiere als spirituelle Begleiter

Modul 5: Traditionelle Chinesische Medizin und Meridianlehre für Tiere

  • Einführung in das Meridiansystem von Kleintieren und Pferden, in die TCM für Tiere sowie in das Wissen rund um die Fünf-Elemente-Lehre (für Tiere adaptiert)
  • Die wichtigsten Meridianpunkte für die Tierenergetik
  • Anwendung der wichtigsten Akupressurpunkte bei Tieren (Katze, Hund, Pferd)

Modul 6: Systemisch-energetische Aufstellungsarbeit mit Kleintieren und Pferden

  • Die Rolle von Tieren im Familiensystem, im Stall und/oder in der Beziehung zu ihrem/ihrer BesitzerIn
  • Die Verbindung zwischen BesitzerIn und Tier aus energetischer und systemischer Sicht
  • Anwendung des Spiegelgesetzes zwischen Tier und Tierbezugsperson

Modul 7: Bachblüten- und Buschblütenlehre für Tiere

  • Einsatz von Bach- und Buschblüten in der Tierenergetik
  • Wirkung, Anwendungsspektrum und psychologisches Profil der einzelnen Blüten
  • Herstellung und Anwendung von Blütenmischungen
  • Begleitung von Tieren und BesitzerInnen mit passenden Blütenmischungen
  • Gestaltung einer Blütenberatung und -begleitung

Modul 8: Kinesiologie für Tiere

  • Kinesiologische Austestungsmöglichkeiten am Tier mithilfe der Surrogat-Technik
  • Austesten mittels kinesiologischem Muskeltest
  • Durchführung von Surrogat-Tests

Modul 9: Raumenergetik und Edelsteinanwendung in der Tierenergetik

  • Techniken der Raumklärung für TierhalterInnen oder Personen, die mit Tieren arbeiten
  • Einsatz von Edelsteinen in der Tierenergetik

Modul 10: Einführung in die Numerologie der Tiere

  • Persönlichkeitsbeschreibungen und Förderungsmöglichkeiten für Tiere aus der Sicht der Psychologischen Numerologie

Modul 11: Anwendung von ätherischen Ölen bei Tieren

  • Grundlagen der Aromakunde in der Tierenergetik
  • Ätherische Öle bei körperlichen Blockaden und psychischen Stresssituationen bei Tieren

Modul 12: Rechtliche Richtlinien für Tierkommunikation und Tierenergetik

  • Rechtliche und gewerbliche Grundlagen
  • Abgrenzung zu anderen Berufsgruppen: TierärztInnen,
  • Was darf der/die (Tier-)EnergetikerIn und was nicht?
  • Mit welchen Mitteln darf gearbeitet werden und welche Mittel sind anderen Berufsgruppen vorbehalten?

Lehrgangsaufbau und -dauer

5 Ausbildungsmodule an 4 Tagen, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr; 
(Gesamt: 70 Unterrichtseinheiten (UE) inkl. 35 mediengestützten UE)

250 Std. Selbststudium
Durch Literatur, Video- und Audio-Learning wird den Teilnehmenden ermöglicht, die theoretischen Inhalte bei eigener Zeiteinteilung zu vertiefen. (334 UE) 

30 Std. Praktikum bzw. 15 protokollierte Tierkommunikations- bzw. Tierenergetik-Übungs-Einheiten mit Tieren (Die Stundenanzahl entspricht circa 15 Sitzungen mit Vor- und Nachbereitung) (40 UE)

20 Std. Peergroup-Übungseinheiten: fortlaufend zur Ausbildung, nicht verpflichtend 
Konkret arbeitet jedeR TeilnehmerIn im Rahmen der Peergroup an der Verbesserung seiner Wahrnehmungsfähigkeiten und erhält dazu Feedback von den anderen Peergroup-TeilnehmerInnen. (27 UE)

Mind. 3 Std. Selbsterfahrung in Form von Einzel- und Gruppensupervisionen 
In der Einzel- und Gruppensupervision bespricht der/die TeilnehmerIn mit einer/einem der AusbildungsleiterInnen seine Selbsterfahrung im Rahmen der Ausbildung. Weitere Inhalte sind die Analyse der protokollierten Behandlungen, ein individuelles Wahrnehmungstraining, Reflexion über die eigene Arbeitsweise und Entfaltung der persönlichen Ressourcen. (4 UE)

Gesamt:470 Unterrichtseinheiten (UE)

Lehrgangsgebühren

Seminargebühren: 150,- EUR pro Seminartag, bei 4 Tagen x 150,- = 600,- EUR
Einzel-Supervision: 75,- EUR (optional)
Prüfungsgebühr: 80,- EUR (optional)
alle angegebenen Preise inkl. 20 % MwSt.

Gesamtkosten: 600,- EUR  (ohne Prüfung)

Gesamtkosten: 755,- EUR  (mit Prüfung und einer verpflichtenden Supervision)

Termin

Donnerstag 27. Juni 2019 bis Sonntag 30. Juni 2019 und Fernstudium

Jeweils von 10:00 bis 18:00

Ort:

akademie bios®, Bergmanngasse 46/1/2, 8010 Graz, und in der Natur in Graz-Umgebung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Offenheit und die Bereitschaft, neue Sichtweisen zuzulassen
  • positives Aufnahmegespräch
  • Abschluss

mind. 85 % Anwesenheit


Abschlussprüfung:

Zum Abschluss der Ausbildung bedarf es der Ablegung einer schriftlichen und mündlichen theoretischen Prüfung sowie der Durchführung einer Tierkommunikation und Tierenergetik-Sitzung . Für die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung wird ein Abschlusszeugnis mit der BezeichnungTierkommunikations- und Tierenergetik-Practitioner“ ausgestellt.

Team und TrainerInnen

Unser LehrerInnenteam besteht aus hochqualifizierten ExpertInnen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, EnergetikerInnen), die den TeilnehmerInnen ihre Kompetenz, Empathie sowie ihr theoretisches und praktisches Wissen vermitteln. Infos zu unseren aktuellen AusbildungsleiterInnen finden Sie auf unserer Website unter www.akademiebios.at.

Langjähriger Erfahrungsschatz und Forschungsgeist

„Die zahlreichen Begegnungen mit Tieren in meiner Kindheit und Jugend hinterließen in mir tiefe inspirierende Eindrücke. Die einzigartige Verbindung, die zwischen Mensch und Tier entstehen kann, und die Liebe, die zwischen Mensch und Tier greifbar wird, motivierten mich dazu, meine ersten Schritte im Bereich der Tierkommunikation und Tierenergetik zu unternehmen. Es berührte mich ganz besonders, wie sehr das Wesen und die Persönlichkeit von Tieren im Rahmen von Tierenergetiksitzungen spürbar war und auf welch positive Weise die Tiere auf energetische Behandlungen reagierten. Die von mir und den AbsolventInnen der Tierkommunikations- und Tierenergetikausbildung gesammelten Erfahrungen möchte ich in diesem Lehrgang allen zukünftigen TeilnehmerInnen zur Verfügung stellen. Die Tierkommunikations- und Tierenergetikausbildung setzt sich das Ziel, in der Vielfalt ihrer Inhalte TierliebhaberInnen und angehenden oder bereits tätigen TierenergetikerInnen eine fundierte, vielfältige und praxisnahe Orientierung zu geben.“

Dr. Ernestina Sabrina Mazza – Leiterin der akademie bios®

Stimmen unserer AbsolventInnen

„Ich lebe und arbeite schon seit vielen Jahren mit Tieren. Sie sind meine ständigen Begleiter. Es war mir schon immer ein Bedürfnis, den Tieren zu helfen, und dafür musste ich lernen, sie besser zu verstehen und mich in sie hineinzufühlen. Schon vor der Ausbildung habe ich das ein oder andere von den Tieren empfangen, gespürt, aber ich war mir stets sehr unsicher und konnte es nicht gut deuten. Durch die Ausbildung in der akademie bios® habe ich hilfreiche Werkzeuge erhalten, um sicher und gefestigt auf energetischer Ebene mit den Tieren zu arbeiten und mit ihnen zu kommunizieren. Natürlich war anfangs noch ein bisschen Unsicherheit dabei, aber je intensiver ich mich der Tierkommunikation gewidmet habe, desto sicherer wurde ich in meinem Tun. Jede Tierkommunikation war einzigartig, sehr schön und spannend. Und ich konnte dadurch schon vielen Tieren und Ihren BesitzerInnen dabei helfen, ein schöneres, harmonischeres, verständnisvolleres Miteinander zu erreichen. Zu meiner Arbeit als Tierphysio- und Cranio-Sacral-Therapeutin ist die Tierenergetik und Tierkommunikation eine wundervolle Ergänzung – durch sie kann ich den Tieren und damit auch Ihren BesitzerInnen noch besser helfen und ihnen noch mehr Freude bereiten.“

Anna Fattinger, Tierphysio- und Cranio-Sacral-Therapeutin

Zum Abspielen auf Youtube auf das Bild klicken



Video-Interview mit Lisbeth Conrad, Pferdetrainerin, www.trainer-pferd.at

Zum Abspielen auf Youtube auf das Bild klicken

>