• Home  / 
  • Mag. (FH) Clemens Mazza

Mag. (FH) Clemens Mazza


Geschäftsführer der akademie bios® und des bios® verlags & handels, Grafiker,
TAO Trainer, Leiter der Männerinitiative Ganz Mann sein

Clemens Mazza mit Büchern

Biographie

Mag. (FH) Clemens Mazza wurde 1979 in Feldkirch (A) geboren und wuchs gemeinsam mit seinen 5 Geschwistern auf. Seit seiner Kindheit begleitet ihn die Einstellung, mit Freude auf das Leben zuzugehen und es voll und ganz zu erfahren. Ein innerer Tatendrang, die unglaubliche Vielfalt des Lebens kennenzulernen und sich über sie zu entfalten, inspiriert von Kindheit an seinen Alltag. Was bis zum Alter von 25 Jahren unbewusst geschah, konnte er seit seinem Wendepunkt im Jahr 2005 mit anschließender 8-monatiger Auszeit zur Sinn- und Selbstfindung fortan bewusst entwickeln. Intuitiv geführt durfte er so eine Vielzahl an Gelegenheiten bzw. glücklichen Fügungen wahrnehmen und sich innerlich immer wieder aufs Neue vom Alten verabschieden, wandeln und über die jeweilige Ausbildung bzw. Arbeit weiter entfalten.

Müsste er seinen bisherigen Werdegang in 3 Worten zusammenfassen, wären es folgende:
vielseitig, intensiv, mutig

Kampfkunst, Meditation und Präsenz

Im Alter von 10 Jahren lernte er erstmals positive Affirmationen kennen und nutzte diese regelmäßig für sich selbst. Mit 11 Jahren wurde er von seiner Tante Hildegard Kathan, TM Lehrerin, in Tranzendentaler Meditation unterrichtet. Die folgenden 2,5 Jahre TM Meditationspraxis mit täglichem Üben von 20 min. erlaubten ihm, in persönlich bewegten Zeiten die innere Ruhe wieder zu erlangen.

Im Alter von 24 Jahren begann er – inspiriert durch seinen Bruder Martin, der viele Jahre Kung-Fu trainierte – mit dem Training in Wing Tsung Kung-Fu (3 x pro Woche), Brazilian Jiu-Jitsu (Bodenkampf, 1 x pro Woche) und etwas später auch Freefight Sparring (mit Wettkampf-Teilnahme bei den offenen Schweizer Meisterschaften im Kung-Fu Vollkontakt in 2004) bei Roland Laritz, TAO Kung-Fu.

Durch das intensive körperliche Training in Verbindung mit Qi Gong und Yoga Übungen veränderte sich sein Körpergefühl und seine Selbstwahrnehmung, was ein Jahr später dazu führte, sein bisheriges Leben zu überdenken und gänzlich neu zu gestalten. Er kündigte seine Projektleiter-Tätigkeit im Kompetenznetzwerk Mediengestaltung an der Fachhochschule Vorarlberg, legte alle politischen Aktivitäten nieder und nahm sich eine
8-monatige Auszeit zur intensiven, autodidakten Sinn- & Selbstfindung mit verschiedenen (aus dem Internet heruntergeladenen) Meditationstechniken (u.a. Lichtvisualisierungen, geistige Chakren-Öffnung, Merkaba-Aktivierung, geführte Bilderreisen), Kundalini Yoga u.a.

Seine Meditationspraxis setzte er 2006 im Südburgenland mit einfachen, bis zu 8 Stunden langen Sitz- und Geh-Meditationen in der Natur fort.

Eine der intensivsten Erfahrungen von Präsenz und meditativer Wachheit erfuhr er aber nicht in der klassischen Meditation, sondern – nach 2,5-monatiger Vorbereitung in Tanz-Theater-Workshops bei Mona May – bei den 6 Aufführungen des vorbereiteten Stücks:
„Die Stunde des Gehens“ im TTZ in Graz. Dabei gingen er und 7 KollegInnen in 1,5 Stunden nur 16 Meter in gleichmäßiger Geschwindigkeit über die Bühne, d.h. mit circa 3 mm/s.

Tanz und Ausdruck

Schon in jungen Jahren faszinierte ihn der persönliche Ausdruck des Menschen auf unterschiedlichste Arten, den er – wie z.B. bei einem Körpersprache-Seminar-Wochenende im Rahmen des Oberstufengymnasiums – zuerst aber nur passiv beobachtete.

Erst als er mit 19 Jahren 12 Wochen lang (1 Abend pro Woche) an einem Dale Carnegie Kommunikationstraining in der Schweiz teilnahm, um die 2-minütige freie Rede (vor ca. 40 Erwachsenen) zu üben, traute er sich, sich selbst auszudrücken – und begann intuitiv zu tanzen.

Nachdem er in den folgenden 5 Jahren seine ersten Erfahrungen im Ausdruckstanz gesammelt hatte, wendete er sich dem Tango Argentino zu und besuchte erst in Vorarlberg (1 Jahr lang) bei M. Birnbaumer und C. Grava und später in Graz (2,5 Jahre lang) mehrere Kurse und tanzte auf unzähligen Milongas in Europa.

Währenddessen experimentierte er weiterhin im intuitiven Ausdruckstanz, u.a. auch an seinen (über 2,5 Jahre lang) selbst veranstalteten „World Music Dance Nights“ mit DJs im Gasthaus Schabhüttl im Südburgenland und etwas später auch in Ausdruckstanz-Intensiv-Seminaren in „5 Rhythmen“ (nach Gabriele Roth) in Slowenien und Kroatien.

Parallel dazu, mit 6 Jahren Tango Argentino Tanzerfahrung, begann er seinen eigenen „TAO Tango“ mit meditativen Elementen erst im Südburgenland und später auch in Graz alleine (in beiden Rollen) zu unterrichten.

Ebenfalls parallel dazu nahm er für jeweils 3 Monate lang Stimmtraining und Gesangsunterricht erst bei Ingrid Moser, dann bei Karin Wimmer und später für mehrere Monate über 2 Jahre hinweg Stimmtraining bei Steffi Hofer, Körper-Stimme-Sprache.

Körperarbeit, Empathie und Energetik

Durch das neu gewonnene Körpergefühl aus dem Kampfkunsttraining in 2004 begann er sich für unterschiedliche Formen der (Selbst-)Heilung zu interessieren und machte 1,5 Jahre lang die Ausbildung in der EUROVITAL Kristall-Farb-Lichtquanten-Therapie von Ingeborg von Reden, deren Lichtquanten-Produkte er daraufhin auch vertrieb.

Es folgte etwas später eine 1,5-jährige Ausbildung in seelisch-energetischer Arbeit und 4-Elemente-Körperarbeit bei Daniela Keller (ehemals Ausbildungsleiterin für ganz Europa in der Grinberg Methode) in Wien, welche auch seine Empathie schulte. Weiters besuchte er einzelne Kurse wie z.B. ein Ki-Seminar und Chanting nach japanischer Klanglehre bei Karl Grunik (D), einen Hatha Yoga Kurs sowie mehrere Familienaufstellungen. Durch die berufliche Tätigkeit beim Ganzheitsmediziner, Natur- und Wasserforscher Dr. med. Michael Ehrenberger im Südburgenland lernte er von diesem ein tieferes Verständnis der Natur und seiner Rhythmen sowie die von ihm erforschten „5 Merkmale des Lebendigen“ kennen.

Seine Empathie vertiefen konnte er bei der Diplom-Mental- & Empathietrainer nach Dr. Mazza Ausbildung in der akademie bios® im Jahr 2009. Ab 2010 hat er – an der Seite seiner Frau Ernestina Mazza – an zahlreichen Ausbildungen an der akademie bios® teilgenommen, u.a. 2 Jahre lang die energetische Körperarbeit Tao Healing Bodywork nach Dr. Mazza ® erlernt, ein halbes Jahr lang die taoistischen Übungen von Tao Breath Flow nach Dr. Mazza ® praktiziert, an zahlreichen Kursteilen der Energetik und TCM Ausbildung Energetic Tao Healing nach Dr. Mazza ® sowie an der Ausbildung Systemische Rituelle Prozessarbeit nach Dr. Mazza ® teilgenommen und die Ausbildung MeditationsleiterIn und SeelenreisenbegleiterIn nach Dr. Mazza mit inneren Reisen absolviert.

Pädagogische Tätigkeiten

Trainer, Lehrer und Erzieher

Motiviert durch die Teilnahme und spätere Assistenz an Dale Carnegie Kommunikations-trainings begann er mit 20 Jahren seine autodidakt erlernten EDV Kenntnisse in Kursen der Lernlabor GmbH zu MS Powerpoint, Outlook und Internet-Recherche weiter zu geben, was er 3,5 Jahre lang in zahlreichen Kursen (auch österreichweit) machte.

Während seiner Zeit im Südburgenland unterrichtete er ein Schuljahr lang an einem Nachmittag pro Woche EDV und Medien in der Montessori-Schule Kolibri und jeweils abends für 1,5 bis 3 Stunden Tango Argentino, was er insgesamt 2,5 Jahre lang leidenschaftlich durchführte.

Aus der Freude an der Arbeit mit Kindern, die er in der (unentgeltlichen) Kinderbetreuung bei Sommercamps in freier Natur in Kärnten sammelte, entschloss er sich, eine Zeit lang als Jugendbegleiter zu arbeiten. Nur wenig später konnte er diese Tätigkeit (aufgrund eines akuten Mangels an männlichen Begleitern) in der Funktion eines Sozialpädagogen im Kinderdorf Steinberg in Graz-Thal ausüben, was er mit Begeisterung und viel Einsatz bei 30 Std. pro Woche (plus Nachtdienste) 14 Monate lang tat.

Parallel dazu arbeitete er fallweise als Honorartrainer zum Thema „Ziele setzen“ in Berufsorientierungskursen für junge Erwachsene beim Verein Pasch in Graz.

Noch während dieser Zeit begann er, sich mit seinen eigenen Trainings zu den Themen Entspannung, Flow, Herzöffnung u.a. unter dem Firmennamen TAO Training selbständig zu machen. Er referierte z.B. beim internationalen Kinderyoga-Kongress in Graz 2009 zum Thema Entspannung für Kinder, worüber er u.a. im Kinderdorf einiges an Erfahrung gesammelt hatte.

Nach Absolvierung der Ausbildung archetypical journey® in der akademie bios® initiierte er die Männergruppe Ganz Mann sein – Der Weg des herzlichen Kriegers auf Basis der erlernten archetypischen Reise in Kombination mit seinen bisherigen TAO Trainingsinhalten. Parallel dazu arbeitete er (und arbeitet weiterhin) bei der akademie bios® als Trainer für Entspannung, Meditationsleitung, 4 Elemente-Lehre, taoistische Übungen, u.a. und begann schrittweise andere Arbeitsbereiche wie EDV, Werbung, u.a. und schließlich die Geschäftsführung (als Gesellschafter mit seiner Frau) zu übernehmen. (ab 2011)

Grafik, Video, Webdesign und Redaktion

Die Qualifikation für seinen (ersten) Hauptberuf als medialer Kommunikationsgestalter erlernte er im Studium an der Fachhochschule Vorarlberg im Studiengang InterMedia. Parallel zum Studium vertiefte er das Erlernte in der Arbeit als Grafiker und Webdesigner bei consolution.at - Jürgen Reis in Dornbirn. Inspiriert durch seinen Bruder Martin, der schon 10 Jahre davor auf Reisen in Neuseeland unterwegs war, scheute er keinen Aufwand, sich das im Studium vorgesehene Auslandssemester, welches er an der Auckland University of Technology in Neuseeland mit Fokus auf Integrated Marketing, Corporate Communication/PR, Multimedia Broadcasting und Instructional Design absolvierte, kurzerhand selbst zu organisieren und selbst zu finanzieren (Budget: ATS 100.000,-, davon ATS 43.000,- Studiengebühren!).

Beim anschließenden Praktikum sammelte er Praxiserfahrung in der Online-Werbung bei OgilvyInteractive, der online Abteilung des weltweiten Werbeagenturnetzwerks Ogilvy, in Zürich.

Kurz nach dem Studium machte er sich das erste Mal selbstständig in medialer Kommunikationsgestaltung unter dem Firmennamen communicationdesign.net.

In seiner Zeit im Südburgenland arbeitete er für Dr. med. Ehrenberger am Aufbau und in der Redaktion einer Austauschplattform Netzwerk Gesundheit, einem online Radio Kanal Radio Gesundheit und einem Video-Blog-Magazin TV Gesundheit.

Etwas später konzentrierte er sich auf die Erforschung der damals noch neuartigen Möglichkeiten im onlineTV im Rahmen eines Forschungsstipendiums der Netculture-Labs der Telekom Austria.

Seit seinem Mitwirken in der akademie bios® widmet er sich in dieser u.a. den Bereichen Grafik und Werbung und gestaltete die alljährlichen Ausbildungskataloge, die neuen Webseiten (ab 2017) sowie diverse Werbematerialien wie Aufsteller, Banner, Flyer, Visitenkarten, Türschilder etc. Beim akademie bios® verlag obliegt ihm die Buch-, Medien- und ebook-Gestaltung ebenso wie die Anzeigen- und Webshopgestaltung (ab 2010).

Forscher und Pionier

Inspiriert duch seinen Vater eidg. Dipl.Ing. Xaver Peter, der Experte im Bereich der Solarenergie (mit Staatspreis für Solarenergieforschung 1998 und dem EU-Preis 1999) ist, wandte er sich schon in jungen Jahren der Forschung zu und schrieb seine Matura-Fachbereichsarbeit in Physik zum Thema „Wärme und Strom aus Sonnenlicht“, die später auch bei Architekten reichlich Beachtung fand. (1998)

Die weiteren Stationen und auch Ergebnisse seines Forscherdrangs werden hier nur kurz aufgelistet:

Gewinner des Luxmate Controls Indeenwettbewerbs für innovative Lichtsteuerungssysteme (2001)

2 Mal nominiert als TopTalent (unter den Top 10) beim europaweiten Europrix Multimedia Art Contest für innovative Web-/Multimedia-Anwendungsentwicklungen mit Präsentation der Arbeiten in Wien (2001 und 2002)

Mit-Initiator und Leiter der Open Source Initiative Vorarlberg zur Verbreitung der Inhalte und Erforschung der wichtigsten Schwachpunkte, die einen größeren Erfolg dieses innovativen Ansatzes in der Softwareentwicklung und im Umgang mit Wissen und Kulturgut verhindern (2004)

FHplus Forschungs-Projektantrag (40 S.) für das innovative Folgeprojekt zur Open Source Initiative, das „Open Source Center West“, das nur knapp abgelehnt wurde, bei den KollegInnen an der FH Vorarlberg dennoch reichlich Beachtung fand (2005)

Vordenker und Leserbriefschreiber für eine „Politik der besten Köpfe“, die anstelle von Parteien die Einzelpersonen mit ihren politischen Ansätzen und menschlichen Qualitäten wie dem „Gefühl“ antreten lässt und die Besten eine (Landes-)Regierung bilden (2005)

Intensive autodidakte Erforschung der eigenen Innenwelt/Psyche mit Sinn- & Selbstfindung mittels Meditation (Geh- und Sitzmeditation, Licht- und Chakren-Meditationen, Merkaba-Aktivierung), Yoga (Hatha- und Kundalini Yoga) u.a. (2005/2006)

Konzeption und öffentliche Präsentation eines Entwurfs für einen neuartigen, naturheilkundlichen Studiengang „NaturVitalKunde“ an der Fachhochschule Vorarlberg (2005)

Veranstaltungs-Organisator der Live-Video-Übertragung der Vorträge der Tage der Utopie aus Vorarlberg ins Südburgenland (2007)

Konzeption und Einsatz einer mobilen Videoleinwand für die Dreharbeiten zu TV Gesundheit in der Heiltherme Bad Waltersdorf (2007)

Aufbau des Gesundheitsbereichs des Hotels Das Eisenberg**** mit einem neuartigen Innen- und Außennutzungskonzept zur Gesundheitsförderung (2007)

Forschung zu onlineTV & TAO TV im Rahmen der NetcultureLabs der Telekom Austria zur Entdeckung neuer und zukunftsweisender Webtechnologien und Entwicklung von Konzept und Prototyp zur Umsetzung eines (damals) neuartigen audio-visuellen Blog-Magazins (2007/2008)

Teilnehmer und Impulsgeber beim Regionalentwicklungsprojekt ZeitenSprung im Südburgenland (2007/2008)

TAO Tango Weiterentwicklung (2007 bis 2010)

Konzeption und intuitive Umsetzung der Männerarbeit „Ganz Mann sein - Der Weg des herzlichen Kriegers“ auf Basis der archetypischen Reise von archetypical journey® und den Inhalten seiner TAO Trainings (ab 2011)

>